​Fluke T150 Spannungs- und Durchgangsprüfer Test

Der ​Fluke T150 Spannungs- und Durchgangsprüfer zeigt sich im Test als absolutes Profigerät. Es lässt sich nicht nur einfach zum Feststellen von Spannungen verwenden, sondern bietet darüber hinaus noch zahlreiche weitere nützliche Funktionen. Unter professionellen Elektrikern eilt den Messgeräten der Firma Fluke ein hervorragender Ruf voraus, dem auch der Spannungsprüfer T150 gerecht wird.

angebote

Fluke T150
Digitaler Profi-Spannungsprüfer

Messkategorie:
CAT IV 600 Volt
CAT III 690 Volt

 

  • 6 bis 690 Volt bei Wechselspannung (AC)
  • 6 bis 690 Volt bei Gleichspannung (DC)
  • Widerstandsmessung  2000 Ohm
  • akustische und optische Durchgangsprüfung
  • Drehfeldrichtungsprüfung
  • Einpolige Außenleiterprüfung
  • Erkennung beschädigter Messleitungen
  • Lastzuschaltung
  • FI-Auslösung
  • Vibrationsalarm
  • High Power LEDs
  • LCD-Hintergrundbeleuchtung

Funktionsumfang

Wie es sich für ein Profigerät dieser Klasse gehört, steckt der Fluke T150 Spannungs- und Durchgangsprüfer aus dem Test voller nützlicher Funktionen.

Haupteinsatzgebiet ist natürlich das Ermitteln von Spannungen. Diese können bei Gleich- und Wechselspannung im Bereich von 6 bis 690 Volt festgestellt werden. Die Messergebnisse werden über eindeutige LEDs und über das helle Digitaldisplay ausgegeben. Bei der Ausführung von Durchgangstests gibt das Gerät neben einem akustischen Signal auch per Vibration ein klar spürbares Feedback an den Anwender zurück.

Eine weitere Funktion des Fluke T150 Spannungs- und Durchgangsprüfers ist die Ermittlung von Widerständen im Bereich bis 2000 Ohm. Zudem gibt es eine Drehfeldrichtungsanzeige um die Phasendrehrichtung bestimmen zu können.

Eine Besonderheit stellt die Funktion zur Prüfung von RCDs (Fehlerstrom-Schutz-Schalter oder auch FI-Schutz-Schalter) dar. Durch Zuschaltung einer Last per Tastendruck ist es möglich einen höheren Strom aus dem zu prüfenden Schaltkreis zu ziehen und auf diese Weise Fehlerstromschutzeinrichtungen (RCDs) auszulösen.

Für eine schnelle Bestimmung von stromführenden Leitern kann eine einpolige Phasenprüfung durchgeführt werden. Auch lassen sich beschädigte Messleitungen mittels WearGuard-Isolierung erkennen. Zu guter Letzt ist sogar eine elektrische Taschenlampe im Gerät integriert.

Qualität und Sicherheit

Gerade im Bereich Qualität und Sicherheit sticht der ​Fluke T150 Spannungs- und Durchgangsprüfer im Test heraus. Das Gerät des deutschen Markenherstellers ist für den professionellen Einsatz konzipiert und daher mit besonders hoher Qualität verarbeitet.

Das nach Schutzart IP 64 zertifizierte Gehäuse besitzt aufgrund der stabilen und hochwertigen Bauweise eine besonders lange Lebensdauer, ohne dass es zu Abnutzungserscheinungen kommt. Dafür sorgen die strapazierfähige, gespritzte Kunststoffoberfläche, die dickeren Messleitungen mit Verschleißanzeige und passgenauen Schutzvorrichtungen für die Messspitzen, sowie das stabile Batteriegehäuse.

Selbstverständlich entspricht der Fluke T150 Spannungs- und Durchgangsprüfer den aktuellen Sicherheitsbestimmungen HSE GS 38 (Messspitzen) und IEC EN 61243-3: 2010 (Gerät). Die Messkategorien sind CAT III 690 Volt und CAT IV 600 Volt.

Bedienung

Der Fluke Spannungs- und Durchgangsprüfer T150 kann aufgrund der optimierten ergonomischen Gestaltung mit einer besonders bequemen Handhabung überzeugen. Egal ob mit bloßen Händen oder mit Arbeitshandschuhen, ein schneller und sicherer Umgang mit den Messspitzen und dem Gerät selbst kann jederzeit garantiert werden. Mit seinen 280 Gramm ist das Gerät ein echtes Leichtgewicht, das auch bei längeren Einsätzen keine Belastung darstellt.

Ein weiteres Merkmal für die optimierte Bedienung sind die großen benutzerfreundlichen Tasten auf dem Gehäuse sowie die helle Hintergrundbeleuchtung des LCD-Displays. Auch die gut sichtbaren LEDs sowie die akustischen und physischen Anzeigen helfen dabei, in jeder Arbeitssituation stets zuverlässig Messungen durchzuführen.

Für den Betrieb des Gerätes werden zwei AA-Batterien benötigt. Bei höheren Spannungen ist auch ein Feststellen der Spannung ohne Batterien möglich.

Fluke T150 Spannungsprüfer Erfahrungen

Der Fluke T150 Spannungs- und Durchgangsprüfer schneidet in Kundenrezensionen von Onlineshops und Bewertungen von Testportalen ausschließlich positiv ab. Das Gerät gilt als beste Option für professionelle Anwender. Neben dem hohen Funktionsumfang wird vor allem die hohe Wertigkeit und Robustheit sowie die hervorragende Handhabung des Gerätes geschätzt. Lediglich der hohe Anschaffungspreis stellt für Hobby-Elektriker eine große Hürde dar.

Fazit zum Fluke T150 Spannungsprüfer Test

5star-120x

Der Fluke T150 Spannungs- und Durchgangsprüfer sollte stets erste Wahl für alle professionellen Elektriker sein, die großen Wert auf Qualität und Zuverlässigkeit sowie eine einfache und sichere Handhabung legen. Auch Hobby-Nutzer, die sich etwas Gutes für die eigene Werkzeugsammlung gönnen möchten, können beim Fluke Spannungsprüfer bedenkenlos zugreifen.

Günstige Angebote zum Fluke T150 finden

angebote

Pro

  • Beste Profiqualität
  • Hoher Funktionsumfang
  • Perfekte Handhabung

Contra

  • Sehr hohe Anschaffungskosten

Fluke T150 Spannungs- und Durchgangsprüfer Test
5 (100%) 2 votes