Multimeter oder Strommesszange

Wann sind Multimeter oder Stromzange besser für Messungen geeignet?

Egal ob Strommesszange oder Multimeter, beide Messgeräte sind geeignet, um Stromstärken in elektronischen Schaltungen und Anlagen festzustellen. Moderne Geräte sind heutzutage zudem bei beiden Varianten mit zusätzlichen Messfunktionen ausgestattet. Doch während Stromzangen vor allem der berührungslosen Ermittlung von hohen Stromstärken bei Gleich- und Wechselstrommessungen dienen, werden Multimeter vor allem bei der exakten Bestimmung kleinerer Stromstärken verwendet.

Wie fällt also die Entscheidung bei der Frage Multimeter vs Stromzange aus?

multimeter oder strommesszange

Bei einem Multimeter handelt es sich prinzipiell um ein Spannungsmessgerät mit einigen Strommessfunktionen. Bei einer Stromzange handelt es sich prinzipiell um ein Strommessgerät mit einigen Spannungsmessfunktionen. Zwischen beiden Messgeräten gibt es daher deutliche Unterschiede und jede Varianten bietet individuelle Vorteile und Nachteile.

Kandidat 1: Was bietet ein Multimeter?

Als vielseitige Messgeräte kommen Multimeter zur Bestimmung verschiedenster Messgrößen in den unterschiedlichsten Messbereichen zum Einsatz. Neben den Grundfunktionen zur Ermittlung von Stromstärke, Spannung und Widerstand sind die meisten Modelle zusätzlich mit Funktionen wie einem akustischen Spannungsprüfer oder einem berührungslosen Durchgangsprüfer ausgestattet. Darüber hinaus eigenen sich die meisten Multimeter auch für die Bestimmung von Messgrößen wie Frequenz, Kapazität oder Temperatur.

Bei Strommessungen können Multimeter ihre Stärke vor allem in niedrigeren Messbereichen im Milliampere-Bereich entfalten und beeindruckend exakte Messergebnisse liefern. Messungen von höheren Strömen sind hier allerdings oftmals auf den Bereich von maximal 10 oder 20 Ampere begrenzt.

Der hohe Funktionsumfang zusammen mit jeder Menge Komfortfunktionen wie etwa einer automatischen Messbereichswahl, Speicherfunktion für Messergebnisse sowie Hintergrundbeleuchtung und Aufstellbügel machen das Multimeter zum vielseitigen „Schweizer Messer“, wenn es um Messungen in elektrischen Schaltungen und Anlagen geht. Ein Multimeter sollte daher in keinem Werkzeugkoffer fehlen!

Kaufempfehlung:

Benning Digital Multimeter MM1-3


multimeter-test-angebote
testbericht

Kandidat 2: Was bietet eine Strommesszange?

Als besonders kompakte und handliche Messgeräte kommen Stromzangen in erster Linie zur Ermittlung der elektrischen Stromstärke eines Leiters zum Einsatz. Dabei ermöglichen die Geräte dank des indirekten Messverfahrens eine Bestimmung der Stromstärke, ohne dass der Stromkreis geöffnet werden muss. Die Bezeichnung Strommesszange, Zangenstrommesser oder Zangenamperemeter bezieht sich dabei auf die Bauweise der Geräte in Form einer Zange. Damit lässt sich der zu messende Leiter umfassen, sodass sich ein Magnetfeld um ihn bildet, das zur Ermittlung der Messergebnisse verwendet wird. Die meisten modernen Modelle sind mit allerhand Zubehör ausgestattet und bieten daher oftmals auch noch weitere Funktionen, wie die Messung von Gleich- und Wechselspannung sowie Widerständen.

Bei Strommessungen können Stromzangen ihre Stärke vor allem in hohen Messbereichen im Bereich von bis zu 1000 Ampere entfalten und dort zuverlässige Messergebnisse liefern. Messungen von geringeren Strömen im Milliampere Bereich sind hier allerdings oftmals etwas weniger genau.

Kaufempfehlung:

Benning CM 2 Stromzange

angebote

testbericht

Multimeter vs Stromzange: Die Entscheidung

Strommessungen lassen sich also sowohl mit einem Multimeter als auch mit einer Stromzange durchführen. Welches der Geräte ist also bei der Entscheidung Multimeter vs Strommesszange zu bevorzugen?

Eine pauschale Antwort ist gar nicht so einfach. Das liegt vor allem daran, dass moderne Modelle beider Messgeräte mittlerweile mit einer Vielzahl an ähnlichen Funktionen und Zubehör ausgestattet sind, sodass beide Geräte eine breite Palette ab Anwendungsfällen abdecken können.

Trotzdem gibt es zwischen Multimeter und Stromzange zwei grundsätzliche Unterschiede:

infoiconBerührungslose Strommessung

Mit einer Stromzange lassen sich Strommessungen durchführen, ohne dass die Zuleitung zum messenden Gerät aufgetrennt werden muss. Mit dem Zangenkopf kann der zu messende Leiter umfasst werden und das indirekte Messverfahren kann mithilfe des (durch eine Spule erzeugten) Magnetfelds die im Leiter vorhandene Stromstärke feststellen. Bei Strommessungen mit dem Multimeter muss dieses hingegen direkt in den Stromkreis integriert werden.

Wichtig: Mit einer Stromzange können immer nur einzelne Drähte gemessen werden. Bei einer 3-phasigen Leitung kann man die Zange also nicht einfach um das Kabel legen, sondern es muss jede Ader einzeln gemessen werden.

infoiconHöherer Messbereich

Mit einer Stromzange lassen sich Strommessungen in einem deutlich höheren Messbereich durchführen. Messungen im Bereich von 400 Ampere, 600 Ampere oder bei manchen Geräten sogar bis 1000 Ampere sind hier kein Problem. Bei Strommessungen mit dem Multimeter ist der Messbereich in der Regel auf niedrigere Bereiche von maximal 10 Ampere oder 20 Ampere begrenzt. Dafür können Multimeter in niedrigen Messbereichen im Milliampere Bereich für genauere Ergebnisse sorgen.

Multimeter vs Stromzange: Übersicht

Hier finden Sie eine exakte Übersicht zu den Funktionen sowie Vor- und Nachteilen der beiden Gerätegattungen:

 MultimeterStromzange
HaupteinsatzgebietStrom-, Spannungs- und Widerstandsmessung bei kleinen StrömenStrommessung ohne Auftrennung des zu messenden Geräts bei größeren Strömen
Messbereichegenaue Messungen im Milliampere Bereich, Messungen nur bis maximal 10 - 20 Ampereweniger genaue Messungen im Milliampere Bereich, exakte Messungen bis zu 1000 Ampere
Messkreis muss aufgetrennt werdenjanein
Weitere Funktionen neben Strommessungjaja
Spannungsmessungjaja
Widerstandsmessungjaja
Durchgangsprüferjaja
EmpfehlungBenning MM1-3Benning CM 2

Multimeter oder Stromzange : Fazit

Kommen wir zum Fazit der Gegenüberstellung:

Multimeter (wie das Benning MM1-3) werden also als vielseitige Messgeräte für Strom-, Spannungs- und Widerstandsmessungen bei kleinen Strömen verwendet. Die Geräte zeichnen sich durch ihre einfache Handhabung und umfangreiche Funktionsvielfalt aus und sind daher sowohl im Hobbybereich als auch im professionellen Umfeld eine unverzichtbare Anschaffung.

Stromzangen (wie die Benning CM 2) werden hingegen als zuverlässige Messgeräte für Strommessungen bei größeren Strömen verwendet, ohne das eine Auftrennung des zu messenden Geräts notwendig ist. Die Geräte kommen daher vor allem im professionellen Bereich bei der täglichen Arbeit von Elektrofachkräften zum Einsatz.

Informieren Sie sich auch, wie Multimeter vs Spannungsprüfer in einer Gegenüberstellung abschneiden.